MENU NEWS


Kirchenregion Neubrandenburg

Dornröschen in der Külzstraße?

Wer an dem ehemaligen Klinikgebäude in der Külzstraße in Neubrandenburg entlang fährt, wird feststellen, dass im linken Gebäudeteil Bauarbeiter am Werkeln sind. Im rechten Gebäudeteil scheint Dornröschen zu schlafen. Doch das scheint nur. Weil in etwa einem Jahr im ersten Obergeschoss und im Dachgeschoss eine Wohnstätte für 24 Bewohner mit psychischen Erkrankungen in Betrieb genommen werden soll, schlafen die Fachplaner, die Architekten sowie unsere Projektgruppe ganz und gar nicht.
Die fünfköpfige Projektgruppe mit Kolleginnen und Kollegen aus der Behindertenhilfe und Jugendhilfe trifft sich regelmäßig, um das Wachsen und Werden der neuen Einrichtung zu begleiten und zu gestalten. So wird zum Beispiel geplant, wie die Bewohnerzimmer und Gemeinschaftsräume gestaltet werden sollen, welche Farben die Flurwände erhalten sollen, wo eine Leseecke entsteht, ob der Fußboden in den Fluren mit Laminat oder Teppichboden ausgelegt werden soll. Jedes Bewohnerzimmer erhält einen separaten Telefon- und Internetanschluss – an welcher Zimmerwand soll er montiert werden? Ein Aquarium ist gut. Wie groß soll es sein und wo soll es stehen? Darf in den Bewohnerzimmern geraucht werden oder gibt es ein striktes Rauchverbot? Hier schlagen die Wogen der Meinungen hoch! Wo steht der Kicker-Tisch, welches der Mitarbeiterzimmer wird das Zimmer für die Schlafbereitschaft?
Parallel wird an der Gestaltung eines Flyers, einer Internetpräsentation und an den Stellenausschreibungen sowie an QMProzessen gearbeitet. Dabei entstehen neue und spannende Fragen, die uns in unserer Projektarbeit mehr beflügeln, als dass sie einschläfern.
Wir liegen noch im Zeitplan unserer Projektarbeit, aber es sind noch Förderanträge zu stellen, die Schließanlage für das Haus ist zu besprechen, eine Hausordnung muss entworfen werden und und ...
Von wegen Dornröschenschlaf!

So, nun aber weitergearbeitet und nicht müde werden….

Die Projektgruppe Sozialpsychiatrie

zurück