MENU NEWS


Kirchenregion Neubrandenburg

Sommer 2017

Phil. 1,9

Es war Liebe auf den ersten Blick. Na ja, um ehrlich zu sein auf den zweiten, aber länger hatte es wirklich nicht gedauert. Eine knappe Woche nach der ersten Begegnung waren sie ein Paar, ein Vierteljahr später verlobt, inzwischen sind sie seit fast 23 Jahren zusammen, 19 Jahre davon als Ehepaar. Die erste Zeit waren sie unzertrennlich, und wenn man sich trennen musste, weil man noch nicht am selben Ort ...

weiterlesen

Winter 2016/17

Hesekiel 36,26

Gott spricht: 
Ich schenke euch ein neues Herz 
und lege einen neuen Geist in euch.

Erneuerung! Es scheint das Schlagwort dieser Tage zu sein. Nicht nur, dass das Reformationsjubiläum daran erinnert, was erneuert werden musste. Politische Kräfte in unserem Land versprechen, dass sie alles neu machen wollen. Während ich dies schreibe, tobt der ameri ...

weiterlesen

Sommer 2016

2. Mose 15,2

Meine Stärke und mein Lied ist der HERR, er ist für mich zum Retter geworden.

Da gibt es diesen Moment, wenn die Last von der Seele abfällt und das Leben ganz leicht wird. Dann drängt es aus der Tiefe heraus. Will ans Licht. Will hörbar werden. Da hat sie angefangen zu singen ...

weiterlesen

Winter 2015/16

Apg. 16,31

„Glaube an den Herrn Jesus, so wirst du und dein Haus selig!“

Wenn ich mir um die Jahreswende darüber Gedanken mache, was mich trägt und hält im Wandel der Zeiten, dann fällt mir immer wieder dieser Satz ein. Er steht in der Apostelgeschichte, Kapitel 16. Paulus und Silas sind in Thyatira, in der heutigen Türkei, bei der ...

weiterlesen

Sommer 2015

1. Mose 32, 27

Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn.

Der das sagte, war Jakob, einer, der sich mit dem Segen auskannte. Schon einmal hatte er den Segen ziemlich unrechtmäßig ergaunert, als er seinem alten, fast blinden Vater vorgaukelte, er sei Esau, der Erstgeborene ...

weiterlesen

Winter 2014/15

Jesaja 35,1

Die Wüste und Einöde wird frohlocken, und die Steppe wird jubeln und wird blühen wie die Lilien.

Haben Sie die Wüste oder die Steppe schon einmal blühen sehen? Das ist ein faszinierendes Erlebnis! Denn dort, in diesem lebensfeindlichen Raum, wo sonst kaum etwas wächst und gedeiht, da grünt und blüht es plötzlich. Da explodiert ...

weiterlesen

Sommer 2014

1. Chronik 16,23

Nur eine Momentaufnahme?!
Gedanken zum Monatsspruch August: 
Singt dem Herrn, alle Länder der Erde! Verkündet sein Heil von Tag zu Tag! (Einheitsübersetzung)
Singet dem HERRN, alle Lande, verkündiget täglich sein Heil! (Lutherbibel 1984)

weiterlesen

Frühjahr 2017

3. Mose 19,32

Vor einem grauen Haupt sollst du aufstehen und die Alten ehren und sollst dich fürchten vor deinem Gott; ich bin der Herr.  

Die Alten ehren - mir fiel das noch nie schwer, ich bin mit einer großartigen Oma aufgewachsen, das prägt. Ich will von einigen grauen Häuptern erzählen.
Vor ein paar Tagen  ...

weiterlesen

Herbst 2016

Epheser 2,19

„So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge,
sondern Mitbürger der Heiligen
und Gottes Hausgenossen.“

Die letzte Strophe der Lieder zum Kirchenjahresende im Evangelischen Gesangbuch (154,6) ist von Jürgen Henkys ...

weiterlesen

Frühjahr 2016

Ostern

Und dann kommt Ostern!
„Mitten wir im Leben sind mit dem Tod umfangen“, so beginnt ein altes Kirchenlied aus dem 11. Jahrhundert, das Martin Luther weiter dichtete.
Der Tod mitten im Leben war den Menschen nahe – im 11. wie im 16. Jahrhundert, in Jahrhunderten von Hunger und Krankheit, Pest und Krieg.
„Mitten wir im Leben sind mit dem Tod umfangen“

weiterlesen

Herbst 2015

Vom reichen Kornbauern ...

Eine super Ernte war das dieses Jahr!
Na, jedenfalls keine schlechte. Denn an die hohen Erträge in der modernen Landwirtschaft haben wir uns ja schon fast gewöhnt. Sie sind quasi normal. Das Erntewetter war auch recht gut, zumindest im August. Und so sind die ... 

weiterlesen

Frühjahr 2015

Röm. 8,31

„Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?“ 

In den ersten Tagen dieses neuen Jahres 2015 habe ich zwei alte Frauen am Krankenbett besucht. Die eine der beiden war im Winter `45 mit den Kindern und den Großeltern aus Ostpreußen vor der nahenden russischen Front mit ein paar Koffern auf dem Handwagen geflüchtet  ...

weiterlesen

Herbst 2014

Jes. 1,17

Lernt, Gutes zu tun!
Sorgt für das Recht!
Helft den Unterdrückten!
Verschafft den Waisen Recht, tretet ein für die Witwen!

Liebe Leserinnen und Leser,
vor ein paar Tagen habe ich mich wieder einmal darüber sehr geärgert, wie man mit „sowas nur durchkommen kann“.  ...

weiterlesen