MENU NEWS


Kirchenregion Neubrandenburg

Herzige Jugendliche im Einsatz-

Gruppenleitungsseminar in Güstrow

Gruppenleitungsseminar in Güstrow in der 6. Sommerferienwoche

Über 30 Jugendliche aus unserer Propstei und hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen haben sich Ende Juli zum Gruppenleitungsseminar in Güstrow im Haus der Kirche getroffen. Eigentlich wollten wir im Februar an der Ostsee sein, das ging wegen Corona nicht. Die Jugendlichen habe es genossen, sich direkt und live zu sehen und endlich mal wieder rauszukommen. Nachdem am Anfang jede und jeder getestet wurde, spielte Corona Gott sei Dank keine Rolle mehr.
Die Teilnehmer*innen der beiden Grundkurse wurden eingeführt in die Arbeit mit Kindern. Themen wie Kommunikation, Entwicklungspsychologie, Gruppenphasen u.ä. wurden ihnen nahegebracht. Die Teilnehmer*innen des Aufbaukurses hatten die Chance, ihre ersten Praxiserfahrungen zu reflektieren. Das war ein intensives Arbeiten. Ich danke euch haupt- und ehrenamtlichen Kolleg*innen!
Die gemeinsamen Andachten im Güstrower Dom im Anblick des „Schwebenden“ von E. Barlach waren bewegend. Sowohl wir Verantwortlichen als auch die Jugendlichen selbst haben sie gestaltet. Es berührt mich zutiefst, wenn Jugendliche, die zuvor noch nie in einer Kirche waren, z.B. eine Fürbitte lesen und sich auf einen Weg einlassen.
Ein besonderes und neues Highlight in diesem Jahr war der Abschlusstag. Am letzten Tag waren wir am Vormittag auf dem Güstrower Markt. Das Ordnungsamt war damit einverstanden. Unser Ziel war es: Barmherzigkeit zu verschenken und sichtbar zu werden. Und das hat Spaß gemacht: die eigenen Schutzmauern zu verlassen und in die Welt zu gehen und Güstrower*innen und Urlauber*innen fröhlich zu begegnen.
Manche haben getrommelt, andere getanzt, wieder andere haben das Seil gedreht oder sind selbst gesprungen. Es wurden selbstgebastelte Herzen verschenkt oder Herzen auf das Pflaster gemalt. Wir haben zwei Brautpaare beglückt. Ein herziges Foto, ganz oben aus dem Rathaus, gibt etwas wieder von der wunderbaren Atmosphäre in dieser Woche.
In vielen Gemeinden gibt es jetzt ausgebildete ehrenamtliche Teamer*innen, die ihr Wissen gerne praktisch in der Arbeit mit Kindern umsetzen möchten. Sprechen Sie uns an, wir vermitteln gerne die Kontakte.
Stellvertretend für das Team:
Felicitas Rohde-Schaeper (Regionalreferentin in NB, Regionalbüro 0395/ 5 66 60 62)

Der Wald als Superheld?

Olivenbäume im Garten Gethsemane

Bei einem Waldspaziergang kann man so einiges erleben. So war ich vor ein paar Tagen selber in einem Wald unterwegs.  Der Weg ist toll wenn es genug geregnet hat, dann begleitet mich ein Fluss, und das Wasser in ihm plätschert so vor sich hin. Oft vergrabe ich beim Gehen meine Füße tief im Laub, damit sie bei jedem Schritt das Laub aufrascheln lassen. „Waldbaden“ - so nennt man das neue Wellnessprogramm inmitten der schönen Natur. Hinabtauchen in die Oase der frischen Luft, die Ruhe, das Natürliche genießen und fühlen. Selfcare in einer der natürlichsten Beschaffenheiten, die die Welt zu bieten hat. Es ist einfach da! Wunderbar gedacht und gemacht - so erzählt es die Schöpfungsgeschichte. Doch irgendetwas passiert mit der Waldlandschaft. Es hat sich einiges verändert. Viele Bäume sind abgestorben, der Waldboden scheint nahezu trocken zu sein, und der Fluß, den habe ich schon lange nicht mehr gehört. Er ist ausgetrocknet. Was passiert mit unserer Natur, die so gut gedacht und gemacht ist? Der Klimawandel und seine Folgen sind in aller Munde und leider auch in der Natur zu finden. Doch es ist unsere Erde, auf die wir achten müssen. Sie liegt in unserer Hand. Jeder von uns kann sich einbringen und einen guten ökologischen Fußabdruck auf dieser Welt hinterlassen. Lasst uns nicht nur darüber reden, sondern auch etwas tun. Wir machen uns auf zum Klimakirchenwald. Komm mit und sei dabei!

Viele junge Leute wollen zusammen etwas für den Klimaschutz tun. Und du kannst auch dabei sein. Ihr erlebt ein Wochenende zum Thema „Klimaschutz, Schöpfung und Wald“. Du kannst aktiv werden und mit uns Bäume pflanzen. Nicht nur ein, oder zwei - nein, wir wollen eine Riesenbaumpflanzaktion machen und einen kleinen Wald ansiedeln.
Untergebracht seid ihr auf dem „hoblaho“ – Hof Blankenhorn in Sandhagen, das ist wie Camping im November. Sei neugierig, sei mittendrin und pack mit an. Denn unsere Erde geht uns alle was an.

Weitere Informationen bekommst du bei Hanna Wichmann (Kinder- und Jugendpastorin im Kirchenkreis Mecklenburg) unter der Nummer: 0175 – 896 93 49, oder auch bei mir, Ariane Westphal, Gemeindepädagogin in der Region Neubrandenburg 0151 - 72 40 32 12
Wann? 5. bis 7. November in Sandhagen bei Friedland

Quelle: https://www.derkleinegarten.de/nutzgarten-kleingarten/gartenarbeiten/kleine-baumschulung.html

Spenden Sie Bäume, damit wir sie pflanzen können.
Ein Baumsetzling kostet 1 Euro, und somit sind kleine und große Baumspenden willkommen.
Empfängerin: Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Zentrum Kirchlicher Dienste
IBAN: DE72 5206 0410 0005 3015 05
BIC: GENODEF1EK1
Bank: Ev. Bank, Verwendungszweck: „Kirchenbäume“

 

 

Kinder-Kunstwerkstatt in Breesen

Große Finissage
Vom 4. bis 7. Oktober 2021 findet im Pfarrhaus in Breesen eine Kunstwerkstatt für Kinder statt. Die Kinder werden gemeinsam die Wunder der Schöpfung vor unserer Haustür entdecken. Hier finden sie die Motive für die Kunstwerke, die in diesen Tagen entstehen werden. Angeregt von Kunstwerken aus anderen Ländern und Kulturen schaffen die Kinder ihre eigenen Wunderwelten aus Farben und Formen.
Am Ende dieser schaffensreichen Tage gibt es eine Ausstellung in der Breesener Kirche, zu der alle herzlich eingeladen sind. Am Donnerstag, dem 7. Oktober, um 17 Uhr öffnen sich die Türen für Neugierige und Interessierte, die mit einem Cocktail in der Hand durch die Ausstellung schlendern wollen oder mit den Künstlerinnen und Künstlern plaudern.

Anmelden könnt ihr euch für die Kunstwerkstatt bei Verena von Samson (0157 - 52 50 42 88)

Der Baum, der alles in den Schatten stellt

... dass Bäume wahre Sauerstoffkraftwerke sind? Jährlich produziert eine zirka 100 Jahre alte Buche rund 4.600 Kilogramm Sauerstoff. Wie lang du damit atmen kannst? Um die 13 Jahre.

... dass mehr Ameisen, Bakterien, Pilze, Milben, Asseln, Regenwürmer und Co. in einer Handvoll Walderde stecken mehr Lebewesen, als es Menschen auf der Erde gibt, also über 7 Milliarden?

Die Sprache der Bäume: Über ein unterirdisches Netz aus Baumwurzeln und Pilzgeflechten, dem sogenannten Wood Wide Web, sind Bäume miteinander verbunden und geben so unter anderem Nährstoffe an jüngere Bäume weiter.

Insekten-Hotel: Keine deutsche Baumart beherbergt mehr Insekten als die Eiche - nämlich um die 1.000 Arten. Es wuselt von der Baumkrone bis in die Wurzelspitzen.

Eine ausgewachsene Buche, Eiche oder Kastanie bindet pro Jahr etwa 100 Kilogramm Staub (Feinstaub). Ein Hektar Buchenwald kann pro Jahr an die 50 Tonnen Feinstaub vertilgen.
200 bis 300 Liter Wasser am Tag werden von einem großen belaubten Baum verdunstet. Das befeuchtet auch die Luft der Umgebung und kühlt sie zugleich.
Pro Tag bindet solch ein Baum etwa 13 bis 18 Kilogramm Kohlendioxid (das sind fünf bis sechs Tonnen pro Jahr) und produziert dabei 10 bis 13 Kilogramm Sauerstoff (also im Jahr etwa vier Tonnen). Das entspricht ganz grob kalkuliert pro Jahr etwa der Atemluft von 10 bis 20 Menschen.

Quelle: https://www.galileo.tv/natur/wow-wusstest-du-was-der-wald-alles-kann