MENU NEWS


Kirchenregion Neubrandenburg

Konzerte

Die Mittagsmusiken finden, sofern Konzerte wieder möglich sind, wie jedes Jahr in den Sommerwochen statt: mittwochs 12 bis 12:30 Uhr zwischen dem 16. Juni und dem 8. September.
Eine halbe Stunde Auszeit vom Alltag mit vielfältiger Musik - meist Orgel, manchmal andere Kammermusik. Der Eintritt ist auf Spendenbasis. Zu erleben sind (wenn nicht anders erwähnt: Orgel): 16.06. Collegium Instrumentale Mecklenburg-Vorpommern • 23.06. Christiane Drese • 30.06. Wolfgang Rosenmüller • 07.07. Benjamin Bouffée • 14.07. Lukas Storch • 21.07. Maciej Babnis • 28.07. Vokalensemble SoliDeisten Dresden • 04.08. Friederike Jahn (Violine) • Kaoru Sato-Richert (Flöte) und Uwe Arndt (Orgel/Klavier) • 18.08. Markus Bitto • 25.08. Vokalensemble Consortium Vivente Leipzig • 01.09. Colin Heidecker • 08.09. Johannes Gnau (Horn) und Christian Stähr (Orgel).

Die Monatskonzerte werden fortgesetzt, sobald kulturelle Veranstaltungen wieder möglich sind und es keine nennenswerten Begrenzungen der Zuhörezahlen mehr gibt. (Da die Monatskonzerte sich nur über Spenden finanzieren, muss eine Mindestzahl Zuhörer möglich sein, damit es kein „Zuschussgeschäft“ wird.)

Die Internationalen Orgeltage Neubrandenburg sind für den 11. bis 26. September geplant. Auch hier ist das Programm noch stark von der Pandemie und der Aufhebung der Begrenzungen abhängig.
Aktuelle Informationen gibt es immer über das Infotelefon 03 95-56 39 17 72 (nur Ansagen).

Instrument des Jahres 2021: die Orgel

Der Titel „Instrument des Jahres“ wird seit 2008 vergeben. Nach Cello (2018), Saxophon (2019) und Geige (2020) ist es dieses Jahr die Orgel.
Seit über 2000 Jahren gibt es Orgeln (ja, Jesus hätte eine Orgel hören können!), und seit Dezember 2017 ist die deutsche Orgelkultur als immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt (weil es bei uns eine einmalig hohe Dichte von Orgeln, Orgelbau, Orgelkomposition und Orgelspiel gibt). Es gäbe also viel zu erzählen und am besten zu hören. Dazu reicht der Platz im Gemeindebrief nicht - aber für ein merkwürdiges Zitat aus dem „Natürlichen Zauber-Lexicon, in welchem vieles Nützliche und Angenehme aus der Naturgeschichte, Naturlehre und natürlichen Magie nach alphabetischer Ordnung vorgetragen worden“ von Johann Christian Wiegleb, erschienen 1784:
Orgel, einer Indianischen Beschreibung [nach].
Obgleich die Indianer vor [für] ein wildes und barbarisches Volk gehalten werden, so sind sie doch Liebhaber der Musik. Sie sollen den, der zuerst eine Orgel nach Indien gebracht, hoch geehret, mit Gold, Silber und Perlen reichlich beschenket haben, wofür er sich bißweilen bey ihren Versammlungen habe hören lassen.

Offensichtlich war die Orgel schon immer ein etwas geheimnisvolles Instrument... Herzliche Einladung, es dieses Jahr besser kennenzulernen!