MENU NEWS


Kirchenregion Neubrandenburg

Neue Chorrunde

„Wenn einer singt, 
soll er nicht nur mit seiner Seele singen. 
All seine Körperzellen müssen klingen. 
Verschleudern muss er sich. 
Es muss so sein, 
als hätte er für dieses Lied gelebt.“ 

Eva Strittmatter

Sie sind wieder herzlich eingeladen zu einer neuen „Chorrunde“ in unsere St. Michaelsgemeinde.
In neun Proben erarbeiten wir uns alte und neue Gesänge, einige rhythmisch - zeitgemäß, andere ruhig und getragen.
Traditionell werden wir dann im Mai/ Juni in unserer Gemeinde St. Michael und auch in der näheren Umgebung singen und musizieren.

In Vorfreude auf Ihr Kommen
Kantor Frieder Rosenow

Beginn: Mittwoch, den 6. März 2019, um 19:30 Uhr
im Begegnungszentrum (Straußstraße 10a) unserer St. Michaelsgemeinde Neubrandenburg


Singen tut gut!

Über den Jahreswechsel werden viele Vorsätze gefasst: gesündere Lebensweise, dem Leben mehr Tiefe geben, einen Ausgleich zum Alltag suchen, und das Ganze möglichst dauerhaft. Ideal zur Umsetzung ist das Singen in Chören: es macht Spaß, bereichert, intensiviert die Körperwahrnehmung und stärkt die Gesundheit. Suchen Sie sich doch gleich einen passenden Chor unter „Termine und Kontakte St. Johannis“! Christian Stähr berät Sie gerne.

Musikalischer Advent

• Der Advent ist wie immer eine musikalisch reiche Zeit. Immer am Freitag vor den Adventssonntagen, 30. November, 7., 14. und 21. Dezember,  gibt es um 17 Uhr die „Atempause im Advent“ - ca. 45 Minuten Musik und Texte als Kontrast zum Einkaufsrummel. 

• Traditioneller Termin für das Kantoreikonzert ist der 1. Advent, 2. Dezember, um 19 Uhr. Alle zwei Jahre gibt es dann Kantaten aus dem Bach'schen Weihnachtsoratorium. Dieses Jahr gibt es ein ganz untraditionelles Projekt der Kantorei mit der HochschulBigband Neubrandenburg: gemeinsam führen sie Duke Ellingtons „Sacred Concert“ („Geistliches Konzert“) auf. Den weihnachtlichen Bezug stellt der Heilbronner Komponist Andreas Benz her, dessen „The Jazzy Colors of Christmas“ („Die jazzigen Farben von Weihnachten“) in dem Konzert uraufgeführt wird (Konzert mit Eintritt, s. u.)

• Das Konzert des Vokalensembles muss (wegen einer Terminkollision seitens der Philharmonie) auf Samstag, 22. Dezember, 17 Uhr verschoben werden. Es gibt die beiden Kantaten „Sehet, welch eine Liebe“ von Johann Sebastian und „Mache dich auf, werde licht“ von Johann Ludwig Bach, außerdem das berühmte „Weihnachtskonzert“ von Arcangelo Corelli und ein Magnificat von Jan Dismas Zelenka. Es singen die Solisten Sara Gouzy, Salome Laila Fischer, Peter Koppelmann und Wieland Lemke; es spielt das Orchester für Alte Musik Vorpommern auf historischen Instrumenten. Die Leitung hat Christian Stähr.

Der Eintritt zu diesen beiden großen Konzerten beträgt im Vorverkauf über Chormitglieder, Kirchenbüro und Eine-Welt-Laden 11 Euro (erm. 7 Euro) bei freier Platzwahl. Im Vorverkauf über den Ticket Service (Touristinformation) und an der Abendkasse fällt ein Aufschlag von je 1 Euro an.

Die Monatskonzerte

Seit Januar 2018 gibt es am 01.01., 02.02., 03.03., ... eine neue Konzertreihe in Neubrandenburg: die Monatskonzerte. Sie beginnen um 19:30 Uhr und dauern meist alltagsfreundliche 70 Minuten. 1/3 der Konzerte finden in der Johanniskirche statt, der Rest wandert in der Stadt umher und bringt Musiker, Zuhörer und Orte neu zusammen.

• Das Ensemble „Männerzeit“ singt am Mittwoch, 12. Dezember in der schönen Aula des Lessinggymnasiums (Lessingstr. 1). Es gibt Musik zum Advent aus drei Jahrhunderten. Die Leitung hat Jens-Uwe Koch.

• Auch im neuen Jahr wird die Reihe fortgeführt, und zwar gleich am Neujahrstag, Dienstag, 1. Januar. Dieses Konzert findet in St. Johannis statt und nutzt den sehr schönen (seit September) neuen Flügel aus: Falko Hönisch (Bassbariton) und Christian Stähr (Klavier) führen die beiden Zyklen „Weihnachtslieder“ von Peter Cornelius und „Lieder zur Weihnacht“ von Hugo Wolf auf.

• Am Samstag, 2. Februar ist die Reihe im Regionalmuseum zu Gast. Unter dem Titel „Christina von Schweden – Königin und Ikone“ wird das von Musik umgebene Leben der faszinierenden, freiheitsliebenden schwedischen Königin portraitiert, die als Tochter des protestantischen Königs Gustav Adolf geboren wurde, später auf den Thron verzichtete, in Innsbruck zum Katholizismus konvertierte und in Rom kunstfreundlich Hof hielt. Christina Roterberg (Sopran, Texte), Gabriele Steinfeld (Barockvioline), Anke Dennert (Cembalo) stellen sie in Texten und Musik vor.

Der Eintritt ist jeweils auf Spendenbasis.