MENU NEWS


Kirchenregion Neubrandenburg

Das Abschlusskonzert zum Reformationsherbst in St. Michael

Ein Konzert an einem besonderen Tag

Donnerstag, 9. November, 19:30 Uhr 
„Und trotzdem“ 
mit Christoph Zehendner, Torsten Harder und Klaus-André Eickhoff
in St. Michael, im Begegnungszentrum

Zwei Liedermacher, ein Piano, ein Cello für einen unvergesslichen Abend!
Christoph Zehenders Lieder werden als neue Lieder in vielen Gemeinden gesungen.
Klaus Andre Eickhoff ist ebenfalls ein außerordentlicher Pianist und Liedermacher, dessen Texte und Musik zutiefst berühren. Seine aktuelle CD „Hier stehe ich - ich könnt auch anders“ ist in der Kategorie „Liedermacher“ nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik 2017.
Torsten Harder gestaltet die Konzerte auf seine unvergleichliche Art am Cello.
Wir freuen uns auf ein bewegendes Konzert mit wunderbaren Liedern, nachdenklichen Texten und einer berührenden Musik.
Karten 8 €, nur Abendkasse 


„Streifzüge durch Europa“
Als musikalischen Nachklang zur Urlaubssaison gibt es am Sonntag, 8. Oktober, um 18 Uhr „Streifzüge durch Europa“. Dabei erklingt Musik zwischen England und Tschechien, Schweden und Kroatien von Petr Eben, Gustav Holst, Jan Sandström und anderen in der seltenen Besetzung Posaune und Orgel. Andreas Ritthaler (Posaune) ist Mitglied der Neubrandenburger Philharmonie, Helge Pfläging (Orgel) ist Kantor im brandenburgischen Templin.

„Reformationsklänge“
Ab Ende Oktober zeigt das Regionalmuseum im Kloster eine Ausstellung zur Reformation. Das ist Anlass, am Samstag, 18. November, um 18 Uhr die Musik der Reformation hörbar zu machen. In dem Konzert „Reformationsklänge“ bildet Musik einen Schwerpunkt, die auf den Neubrandenburger Reformator und Liederdichter Erasmus Alberus (um 1500 bis 1553) zurückgeht. Es wirken mit das Neubrandenburger Vokalensemble, Frauke Gnau (Sopran), Heike Seneberg (Blockflöte) und Christian Stähr (Orgel/Leitung).
Auszüge des Programms werden in kleinerer Besetzung bereits zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, 27. Oktober um 19:00 Uhr im Museum erklingen.

Zum Vormerken: die „Atempausen“
Im Dezember gibt es wieder an jedem Freitag, 1., 8., 15. und 22.12., um 17 Uhr eine „Atempause im Advent“ mit Musik und Texten als Kontrast zum Einkaufsrummel. Dauer ca. 45 Minuten.

Vorverkauf ab November
Die Kantorei singt dieses Jahr am 1. Advent (3.12.) wieder Teile des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach: um 16 Uhr als ein Familienkonzert (Eintritt 5 €), um 19:00 Uhr die Teile I, V und VI. Der Eintritt für das Abendkonzert kostet an der Abendkasse und im Vorverkauf über den Ticket Service 11 und 16 € (erm. 8 und 12 €)
• im Vorverkauf über Chormitglieder, Kirchenbüro, nach Gottesdiensten und im Eine-Welt-Laden sind sie je 1 € günstiger.