MENU NEWS


Kirchenregion Neubrandenburg

Neue Chorrunde

„Wenn einer singt, 
soll er nicht nur mit seiner Seele singen. 
All seine Körperzellen müssen klingen. 
Verschleudern muss er sich. 
Es muss so sein, 
als hätte er für dieses Lied gelebt.“  Eva Strittmatter

Sie sind wieder herzlich eingeladen zu einer neuen „Chorrunde“ in unsere St. Michaelsgemeinde.
In neun Proben erarbeiten wir uns alte und neue Gesänge, einige rhythmisch-zeitgemäß, andere ruhig und getragen.
Traditionell werden wir dann im Mai/ Juni in unserer Gemeinde St. Michael und auch in der näheren Umgebung singen und musizieren.

In Vorfreude auf Ihr Kommen
Kantor Frieder Rosenow

Beginn: Mittwoch, den 6. März, um 19:30 Uhr im Begegnungszentrum (Straußstr. 10a) unserer St. Michaelsgemeinde Neubrandenburg
Proben:  6., 13., 20. und 27. März, 3. und 10. April, 17. April keine Probe, 24. April, 8. Mai, 15. Mai Generalprobe
Auftritt: Mittwoch,19. Mai, im Gottesdienst St. Michael

Konzert I Mittwoch, 22. Mai in Kublank
Konzert II Sonntag 26. Mai in Feldberg – (Gemeindeausflug)
Konzert III Mittwoch, 29. Mai in Penzlin
Konzert IV Mittwoch, 5. Juni in Podewall

Konzerte

I. Konzerte des Gemeindechores St. Michael 
mit Klarinette/Saxophon  
22. Mai, 19:30 Uhr Kirche Kublank   
29. Mai, 19:30 Uhr Kirche Penzlin
05. Juni, 19:30 Uhr Kirche Podewall 

II. Konzerte des regionalen Posaunenchores „Blech & Klang“
mit Blockflöten und Orgelmusik
09. Mai, 19:30 Uhr Kirche Rosenow
10. Mai, 19:30 Uhr Kirche Neverin 
11. Mai, 19:30 Uhr Kirche Groß Varchow 


Die Monatskonzerte

... gibt es am 01.01., 02.02., 03.03. usw. jeweils um 19:30 Uhr an wechselnden Orten in Neubrandenburg, Dauer ca. 70 Minuten. Der Eintritt ist, wie bei den meisten Konzerten der Musik an St. Johannis, auf Spendenbasis.

 

Sonntag, 3. März in der Evangelischen Schule St. Marien (Neustrelitzer Str.): „Tango total“
Das Ensemble Castillo del Fuego Nuevo spielt u. a. von Astor Piazzolla den Zyklus „Die vier Jahreszeiten“. Zum Ensemble gehören Lehrer der Musikschule, nämlich Wolfgang Hasleder (Violine), Konstantina Stankow (Klavier), Sabine Gombert (Gitarre), Conny Seifert (Akkordeon) und Margaretha Hafner-Akazawa (Kontrabass).

 Freitag, 5. April (abweichender Termin!) in St. Johannis: „Jazz-Passion“
Der legendäre Jazzpianist Oscar Peterson (1925-2007) komponierte 1984 die „Easter Suite“, eine  berührende Jazz-Trio-Version der Passionsgeschichte, die mit einem Ausblick auf Ostern endet. Das Bielefelder ktg-Trio mit Olaf Kordes (Piano), Wolfgang Tetzlaff (Kontrabass) und Karl Godejohann hat die Musik 2006 rekonstruiert und ist bei uns zu Gast. Bereichert wird der Zyklus durch die Kinder- und Jugendkantorei Waren, die bei uns ihren Debüt-Auftritt hat.
Achtung: der Termin ist um einen Tag gegenüber dem regulären Datum verschoben!

 Sonntag, 5. Mai in St. Johannis: „Chorkonzert Antonín Dvorák“
Die Monatskonzerte treffen auf die Orgeltage, siehe unten.

Musik zur Sterbestunde

Am Karfreitag, 19. April, gibt es um 15 Uhr wieder die „Musik zur Sterbestunde“. Das Neubrandenburger Vokalensemble singt u. a. hochexpressive Motetten des Renaissance-Komponisten Carlo Gesualdo. 
Der Eintritt ist auf Spendenbasis.

27. Internationale Orgeltage

Die Orgeltage finden dieses Jahr vom 26. April bis 11. Mai statt.

• Beim Eröffnungskonzert am Freitag, 26. April, um 19:30 Uhr spielt der international gefeierte Pétur Sakari aus Finnland Musik von Joh. Seb. Bach, aus Frankreich sowie eigene Kompositionen.

• Zum Benefizkonzert des Polizeipräsidiums Neubrandenburg am Samstag, 27. April, erklingt in Abstimmung mit den Orgeltagen u. a. das Orgelkonzert von Francis Poulenc, gespielt von Maximilian Schnaus und der Philharmonie Neubrandenburg. Karten dazu gibt es über die Theater und Orchester GmbH.

• Am Sonntag, 28. April, sind um 19:30 Uhr „Vier Orgeln in der Tiefgarage“ des Marktplatzcenters zu entdecken. Frank Dittmer, Lukas Storch, Christian Stähr und N.N. spielen auf Truhenorgeln Musik für zwei bis vier Orgeln.

• Am Mittwoch, 1. Mai und am Mittwoch, 8. Mai, jeweils 12 Uhr kann man bei „Suppenkonzerten“ eine halbstündige Mittagsmusik mit anschließendem Mittagessen in der Winterkirche kombinieren. Die Teilnahme am Essen kann man über info(at)musik-an-sankt-johannis.de oder 0395/ 56 39 39 80 reservieren.

• Seit Herbst 2018 haben wir einen konzerttauglichen Flügel in St. Johannis – Grund genug, dass Orgel und Flügel in einer „Tastenschlacht“ am Freitag, 3. Mai, um 19:30 Uhr gegeneinander antreten. Es gibt einen musikalischen Wettstreit, ob die Musik von Johann Sebastian Bach im Original (für Orgel) oder in Klavier-Bearbeitungen durch Franz Liszt, Ferruccio Busoni und Max Reger besser klingt. 

• Am Sonntag, 5. Mai laden wir in Zusammenarbeit mit der katholischen Kirchengemeinde in die Kirche St. Josef-St. Lukas zu einem musikalischen Gottesdienst um 10:30 Uhr ein. Im Mittelpunkt steht die „Missa solemnis“ von Giovanni Battista Martini, aufgeführt vom früheren Neubrandenburger Kantor Werner Koch (Orgel) und Heiner Arden (Gregorianik).

• An Abend des gleichen Tages ist um 19:30 Uhr das Monatskonzert, bei dem der Hochschulchor der Musikhochschule Rostock in St. Johannis zu Gast ist. Unter Leitung von Prof. Bernd Spitzbarth und begleitet von Georgij Munteanu (Orgel) werden die Messe und Biblische Lieder von Antonín Dvorák aufgeführt.

• Das Kinder-Orgelkonzert findet am Freitag, 10. Mai, um 17 Uhr statt. Michael Hunze (Sprecher) und Christian Stähr (Orgel) erzählen das Märchen von den Bremer Stadtmusikanten.

• Abschluss der Orgeltage ist eine Orgelnacht am Samstag, 11. Mai, ab 19:30 Uhr mit dem Frauenchor des Neubrandenburger Vokalensembles, Anna Steinkogler (Harfe), Matthias Beyer (Violoncello), Mathias Rehfeld (Orgel und Elektronik) sowie Alexandra Bartfeld (Orgel).

Der Eintritt beträgt im Vorverkauf über Kirchenbüro, Chormitglieder und Eine-Welt-Laden 11 € (erm. für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte 7 €); im Vorverkauf über den Ticket-Service und an der Abendkasse fällt je 1 € Aufschlag an.

Der Eintritt zu allen anderen Veranstaltungen ist auf Spendenbasis.

Bach-Kantate zum Mitsingen

Die Kantorei St. Johannis lädt zum Mitsingen bei der Kantate 37 „Wer da gläubet und getauft wird“ ein, die Johann Sebastian Bach für Himmelfahrt 1724 komponiert hat. Wir proben am Samstag, 25. Mai, von 10 bis 12 Uhr und am Mittwoch, 29. Mai, von 19 bis 21 Uhr. Der Kantatengottesdienst ist am darauffolgenden Himmelfahrtstag, 30. Mai, um 10 Uhr. Die Noten werden gerne nach einer Anmeldung über das Büro zugeschickt.

Alle Infos auf www.musik-an-sankt-johannis.de sowie über das Infotelefon 0395/ 56 39 17 72 (nur Ansage).