MENU NEWS


Kirchenregion Neubrandenburg

Hesekiel 36,26

Hesekiel 36,26

Gott spricht: 
Ich schenke euch ein neues Herz 
und lege einen neuen Geist in euch.
Hesekiel 36,26

Erneuerung! Es scheint das Schlagwort dieser Tage zu sein. Nicht nur, dass das Reformationsjubiläum daran erinnert, was erneuert werden musste. Politische Kräfte in unserem Land versprechen, dass sie alles neu machen wollen. Während ich dies schreibe, tobt der amerikanische Präsidentschaftswahlkampf in seinen letzten Tagen und in Erinnerung wird der dumpfe Schrei eines Kandidaten bleiben, der versprochen hat „ich mache alles neu“. 

Ich erlebe unsere Zeit und unsere Tage dabei ambivalent. Auf der einen Seite ist da die Meinung, es müsste sich alles ändern, „man müsste doch mal alles neu machen“. Auf der anderen Seite, und diese Stimmen höre ich mehr denn je, wünschen sich Menschen, alles möge so bleiben wie es ist. „Bitte keine Veränderung! Bitte nur nichts Neues“. Und diese Meinungen sind nicht nur Stimmen verschiedener Menschen, ich nehme sie auch als verschiedene Stimmungen in der Seele des Einzelnen wahr. 

Ich bin vorsichtig geworden- bei Heilsversprechen, wenn es um Erneuerung geht. 

Ich halte es wirklich lieber mit der Bibel. Wenn Gott von Erneuerung spricht, dann ist das anders. Es hat auch etwas Revolutionäres, aber es grenzt nicht aus, es wird keine Gewalt angewendet.

Erneuerung von Gott ist Hoffnung und Mut und Einsatz für eine neue Welt. 

Die Jahreslosung 2017 ist ein Zuspruch für uns! Sie ist keine Forderung, sondern eine Zusage. 

„Gott schenkt ein neues Herz und einen neuen Geist!“ Ja, das ist eine tiefe Sehnsucht, die viele Menschen in sich tragen. Wir erleben so viel Herzlosigkeit und Geistlosigkeit - im wahrsten Sinn des Wortes. Nicht nur in den Nachrichten- manchmal spüren wir dies ganz in unserer Nähe und manchmal sind wir es selbst, die anderen herz- und geistlos begegnen. 

Ein Herz von Gott! Ich frage mich, wie mag das schlagen? Wenn Gott uns Vater und Mutter ist, wenn wir Gottes Kinder sind, dann sind wir von seiner DNA. Und mit uns und neben uns: Bruder Jesus! 

Wie schlägt dieses Herz? Darüber können wir nachdenken. 

Auf alle Fälle schlägt es voller Liebe. Das macht es wohl angreifbar und verletzlich, mitfühlend und leidend. 

Trotzdem wünscht sich doch jeder im Letzten und im Tiefsten solch ein lebendiges Herz. 

Gewiss, die harten Schalen werden sich zugelegt - aus Angst - vor Verletzung und Enttäuschung. Doch Vorsicht ist geboten, dass das Herz dabei nicht kalt und hart wird. Ist ein kaltes hartes Herz nicht eigentlich ein totes Herz? 

Gott verspricht, Gott sagt zu, Gott macht Hoffnung und Mut auf ein neues Herz, ein lebendiges Herz, einen wachen und lebensfördernden Geist. 

Ich kann durchatmen und bitte: Gott gib dieses Herz und diesen deinen Geist auch in uns. 

Gottes Segen begleite Sie und uns. 

Pastor Jörg Albrecht 

zurück